Der Vorgarten …

… hat sich schwer gemausert. Fangen wir an im Frühjahr 2008, zu Zeiten in welchen hier alles umgebaut wurde. Der Vorgarten war komplett uninteressant und diente temporär als Müll-Zwischenlager, bis die FES das Zeug per Sperrmüllauftrag abholt.

 
Kurz darauf verlegt die Stadt ein neues Kunststoff-Wasserrohr ins Haus und wieder ist der Vorgarten ansich uninteressant.

 
Im März 2012 dann endlich findet der Vorgarten ein wenig Beachtung.

 
Das Unkraut ist entfernt und die Rasensode abgezogen. Zuerst kommt ein “Geschenkter Baum der Stadt Frankfurt” in die Erde. Eine Kupferfelsenbirne soll mit ihren drei verschiedenen Farbbildern pro Jahr den Vorgarten schmücken.

 

Dazu sind frische Rasensamen ausgestreut, damit man ohne Erde an den Schuhen hier und da mal langlaufen und was buntes einpflanzen kann. Das folgende Bild ist im Juli 2012 entstanden und die Kupferfelsenbirne startet ihren Farbübergang von Grün auf Kupfer.

 

Im folgenden Jahr will die Hoffnung im Mai 2013 einfach nicht sterben, dass die Kupferfelsenbirne trotz regelmäßigem gießen per Drainage und Dünger einfach nicht anziehen will. Trotzdem werden Virbunum Schneeball (links zum Nachbarn) gesetzt und Hortensien ‘Annabell Schneeball’ (zur Strasse) gesetzt und Flieder und Rosen und Buchs (Mai 2013).

 
Jetzt sollen sich die Pflanzen mal um sich selbst kümmern. Schon im Juni 2013 (nächstes Bild) und August 2013 (übernächstes Bild) hat alles soweit sein Plätzchen gefunden.

 

Im Mai 2015 ist förmlich eine Pflanzenexplosion wahrzunehmen.

 
Auch die Seitenansicht lässt nun keine Blicke mehr durch 😉

 

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.