Der Vorher/Nachher Effekt

Bevor alles losging, sah es hier so aus:

sperrmuell  tank2

Das Efeu rankte an der kahlen Fassade empor und deutlich ist zu erkennen, dass die Dämmung der angrenzenden Nachbarhäuser einen Absatz bilden. Auch im Haus befand sich so allerlei Gerümpel, der entsorgt werden wollte und Schritt für Schritt aus dem Haus flog.

brechstange  oh-wie-schoen

Insgesamt dreizehn alte aber leider nicht mehr wirtschaftlich sinnvoll restaurierbare Vollholz-Türen und Zargen wurden in Handarbeit aus dem Mauerwerk herausgeknackt und vor dem Haus ordentlich in verschiedene Entsorgungswege vorsortiert.

dreck3  tag2x2

Die Arbeit am Abriss macht neben ungeahntem Muskelkater und Spaß allerdings auch viel Dreck und nicht alles will man freiwillig einatmen. Ein bisschen Arbeitssicherheit muss schon sein.

ArbeitsSicherheit  halb-angemalt

Während der Umbauten gab es immer wieder Tage an denen man sich überhaupt nicht vorstellen kann, dass das hier jemals auch nur ansatzweise mal ein schöner Wohnraum werden kann.

tag2og1  imps02

Doch unter der unendlich zu lobenden Aufsicht des Architekten Klaus Zimmer schnurrten alle Handwerker präzise und pünktlich und voll in der Kostenschätzung und nach wenigen Monaten stand alles so da, wie es sein sollte in neuem Glanz.

fassade10

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

This blog is kept spam free by WP-SpamFree.